Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

DRK Suhl
Hörgeräte Möckel
NHZ Treffpunkt

CONTENT-SINGLE!!!

„Ein Festival der Zusammenarbeit“

Veröffentlicht von

Hildburghausen. Gestern haben die Hildburghäuser den schriftlichen Bescheid des Landratsamtes erhalten: Hildburghausen darf und wird vom 25. bis zum 27. September leuchten! Gleichzeitig übergab Bürgermeister Tilo Kummer im Beisein des IHK-Präsidenten Peter Traut den Schlüssel für ein leerstehendes Geschäft am Markt 2 an Melanie Geißler. Sie wird rund um das Event hier einen Laden betreiben.

 „Hibu leuchtet“ wird zu einem Fest des Gemeinschaftsgeistes!

So werden über das Wochenende 22 leerstehende Läden von insgesamt 24 Betreibern bespielt werden. Das großzügige und umkomplizierte Entgegenkommen der betroffenen Eigentümer und Hausverwaltungen ist hier hervorzuheben.

Hörgeräte Möckel
DRK Suhl
NHZ Treffpunkt

Dazu kommen 35 Heimatshops – und wiederum eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem Hildburghäuser Werbering und der topprofessionellen IHK Südthüringen. Die Hildburghäuser Unternehmerschaft erlebt damit mehr als eine gelungene Heimatshoppen-Premiere.

Nicht zu vergessen sind die beteiligten Vereine: vom FSV Eintracht Hildburghausen, über die Amateurbühne, die Lichtstube Weitersroda, den Briefmarkensammelverein – oder den NABU Hildburghausen, der sich im Rahmen von „Hibu leuchtet“ gründet. Aber auch die Feuerwehr wird ihre Rolle spielen – und tut dies gerne und mit großer Selbstverständlichkeit.

DRK Suhl
Hörgeräte Möckel
NHZ Treffpunkt

Kulturamtsleiter Danny Brohm: „Was in diesen Tagen in den Innenstadt passiert, ist einfach großartig. Hier entsteht nicht nur ein nagelneues Stadtfest für Genießer. Das ist ein richtiges Festival der Zusammenarbeit.“

Firmen, Vereine, Einzelpersonen, Institutionen, Ämter … Nicht alle können aufgezählt werden, die sich bereits jetzt eingebracht haben, um dieses Event möglich zu machen und vorzubereiten.

Und das Wetter? „Das Wetter wird irgendwie werden. Das Event wird so oder so auf Anhieb legendär. Wer daheim hocken bleibt, ist selber schuld“, so Florian Kirner, Vorsitzender des Werberings.

Text: Stadt/Werbering HBN, Danny Brohm, Florian Kirner; Foto: Foto Meffert, Eva Siebert

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein: